Bergische Universität Wuppertal

Hörsaal mit Studierenden

Unsere Mission

„Wir sind davon überzeugt, dass ALiSe allen neuen Studierenden den Einstieg ins Studium erleichtert, vollkommen unabhängig wie sich deren (Lebens-) Wege ins Studium gestalten.“

Projekthintergrund

Die Lebenswege, die in die Hochschulen führen, gestalten sich zunehmend heterogener und diverser. Fähigkeiten, die angehende Studierende bzgl. der basalen Grundfertigkeiten in Deutsch als Bildungssprache sowie in der Mathematik mitbringen, entsprechen trotz erworbenem Hochschulzugang nicht den Erwartungen, die im Studium an sie gestellt werden.

Die Unterschiede zwischen dem im Studiengang erwarteten und vorausgesetzten und dem tatsächlich vorhandenen, individuellen schulischen Vorwissen sind als die maßgebliche Ursache für fachliche Überforderung der Studierenden in der Studieneingangsphase anzusehen, welche sich in hohen Abbruchquoten sowie Umorientierung in den ersten Semestern äußert (Heublein et.al., 2016).

Projektziele

Ziel des Projekts „Adaptives Lernen in der Studieneingangsphase“ (ALiSe) ist es, die Studierfähigkeit in Bezug auf sprachliche Grundliteralitäten in Deutsch als Bildungssprache sowie den mathematische Basisqualifikationen im Vorfeld und während der ersten Studiensemester abzusichern. Studierende durchlaufen ein adaptives Testverfahren, um eigenverantwortlich ihre Defizite für das angestrebte Studium zu beheben.

Angehenden Studierenden sollen so auf Grundlage ihres tatsächlichen Kompetenzstandes, hinsichtlich Inhalt und Schwierigkeit, passende Lernmaterialien und Unterstützungsangebote unterbreitet werden. Der Erfolg dieser Maßnahmen wird mittels Zwischentestung abgesichert.

Für die dazu benötigte Diagnostik werden Test-Items u. a. aus dem StudiPort-Projekt inhaltsvalidiert, hinsichtlich Schwierigkeit skaliert, auf Passung mit den Lerneinheiten geprüft und in einem Regelkreis implementiert. Zudem werden eigene Test-Items entwickelt, um den benötigten Bedarf abzudecken.

Regelkreis-basierte Kompetenzaufbereitung

Die Idee ist, durch ein adaptives Testverfahren schnell und zuverlässig Defizite zu identifizieren und ohne zusätzlichen Personaleinsatz entsprechende Lernangebote zu unterbreiten. Nach Abschluss eines dieser Lernangebote wird das Testverfahren fortgesetzt, der Lernerfolg wird überprüft und ggf. werden weitere Defizite, die einer Aufarbeitung bedürfen, identifiziert.

Inhalte von Test und Lernangebote orientieren sich dabei an den Anforderungen des gewählten Studienfaches. ALiSe erarbeitet dafür technische Lösungen, die in Moodle ein adaptives Testen sowie die Zuordnung passender Lernangebote ermöglicht.

Die Lösung soll zunächst an der Bergischen Universität Wuppertal erprobt werden und anschließend über ORCA.NRW landesweit den Hochschulen zur Verfügung stehen.

Zeitplan

Aktuell hat das Projekt seine Entwicklungsphase abgeschlossen und wird bis Ende Juni 2023 die benötigte Software entwickeln und erproben.

Die Projektlaufzeit ist bis November 2023 angesetzt.

Ansprechpartner im ALiSe-Projekt

Weitere Infos über #UniWuppertal: